Anlagen Software Hardware

Richtmaschine – Stablänge

Richtmaschine – Stablänge

Anforderung: Installation eines neuen Abwicklers an eine vorhandene Richtmaschine, wobei der Umbau der Hydraulik eine der Vorausetzungen für die Umsetzung des Projkets war.
An dem neuen Wickler waren die Hydraulikventile, die in die Steuerung integriert werden mussten, vorgegeben. Die Zugregelung vom vorhandenen Abwickler erfolgte von Hand durch jeweilige Veränderung des Pneumatikdrucks der Bremse.

Nach Bestandsaufnahme und Definition des Umfangs der notwendigen Arbeiten fiel die Entscheidung, die Schützsteuerung komplett durch eine SPS-Steuerung zu ersetzen.

Im vorhandenen Schaltschrank wurden die alten Relais durch eine ET200S ersetzt. An zentralen Standorten erfolgte der Einbau weiterer ET200S-Stationen. Indem lediglich Versorgungsleitungen und der Profibus installiert wurden, konnte der Verkabelungsaufwand wesentlich reduziert werden. In das neue Hauptsteuerpult wurden die SPS-Steuerung (eine SIMATIC S7-315F-2DP) und die ET200S Station eingebaut. Zur Visualisierung und zur Einstellung der Band-/Stabdaten wurde ein OP17 installiert.

Das SPS-Programm übernimmt die Zugregelung sowie die Regelung zum Ablängen der Stäbe. Da die Anlage Materialdicken von 1 bis 10 mm und Stabbreiten von 25 bis 250 mm zu verarbeiten hat, musste im SPS-Programm eine zusätzliche Intelligenz programmiert werden, die bei allen unterschiedlichen Materialien unter Einhaltung der Toleranzen einen reibungslosen Ablauf gewährleistet.