Anlagen Software Hardware

Umbau Spindelpresse

Modernisierung einer Spindelpresse

 

Die Aufgabe:

Umrüstung einer Spindelpresse für Warmverformung (Presskraft 800t, Baujahr 1977) von analoger Steuerungstechnik auf eine moderne SIMATIC S7-Steuerung vor der Verlegung der Presse an einen anderen Standort. Hierbei hatte Gersch SPS-Technik die volle Projektverantwortung - von der Konstruktion der Steuerung bis zum Abschluss der Inbetriebnahme inklusive Produktionsbegleitung.

Die Anforderungen:

- Verwendung von Standardbauteilen, die auch am neuen Standort der Presse verfügbar sind.
- Visualisierung und Dokumentation zweisprachig (Deutsch/Ungarisch)
- Anlagenübergreifendes Not-Aus-Konzept

Unsere Lösung:

- Siemens SIMATIC S7 CPU 319-3 PN/DP
- Siemens Profibus-Baugruppen der Serie ET200S
- Siemens TP270 Touch Panel zur Visualisierung und Bedienung der Anlage
- Siemens DP/DP-Koppler zur Datenkommunikation
- MTS-Wegsensor (Temposonic R-Serie Profibus-DP) zur Positions- und Geschwindigkeitserfassung des Stößels
- Teleservice-Adapter

Besonderheiten:

Wesentlicher Bestandteil des SPS-Programms ist die Berechnung des Stößel-Bremspunkts und eine automatische Bremspunktkorrektur. Durch diesen Teil der SPS-Programme passt sich die Presse automatisch an wechselnde Produktionsbedingungen (z. B. Betriebstemperatur, Verschleiß der Bremsen) an. Hierdurch wird die Bedienung der Presse wesentlich erleichtert.

Das SPS-Programm wurde im Hinblick auf die hohe Stößel-Geschwindigkeit und zur Gewährleistung einer konstanten Verformungsenergie optimiert. Während des Prozesses wird alle 2 ms die aktuelle Stößelposition eingelesen, wodurch die Zeitpunkte zum Ansteuern der Pneumatikventile zum Beschleunigen/Bremsen des Stößels ermittelt werden können.