ü Anlagen Software Hardware

Bundrechner – Vorgabedurchmesser

Bundrechner – Vorgabedurchmesser mit Dorn-/Niederhalterfunktion

Bei Auf-/Abwicklern, die von Prozessbeginn an einen korrekten Zug und eine konkrete Materialgeschwindigkeit aufweisen müssen, wird ein korrekter Vorgabedurchmesser benötigt. Dafür gibt es verschiedene Lösungsansätze. Zur Ermittelung des Vorgabedurchmessers besteht die von Gersch SPS-Technik favorisierte Lösung in einem SPS-Programm, das den Wert mit einem Drehgeber (der die Drehbewegung vom Niederhalter aufnimmt) berechnet.

Nach dem Aufsetzen des Rings auf den Abwickler wird der korrekte Durchmesser ermittelt, der z.B. für den Tipp-Betrieb oder spätestens für das Umschalten in den Automatikbetrieb benötigt wird. Die Lösung durch Eingabe der Anfangsdurchmesser durch einen Bediener impliziert allerdings Eingabefehler. Daher besteht unsere bevorzugte Lösung darin, den Durchmesser im SPS-Programm über die Drehung vom Niederhalter zu berechnen. Gleichzeitig kann die Berechnung dazu eingesetzt werden, den Niederhalter während des Betriebs in konstantem Abstand zum Ring zu halten. Auf diese Art und Weise neigt der Niederhalter im Falle eines Bandrisses schneller auf den Ring ab.