Anlagen Software Hardware

Umbau Spindelpresse

Modernisierung einer Spindelpresse

 

Die Aufgabe:

Umrüstung einer Spindelpresse für Warmverformung (Presskraft 800t, Baujahr 1977) von analoger Steuerungstechnik auf eine moderne SIMATIC S7-Steuerung vor der Verlegung der Presse an einen anderen Standort. Hierbei hatte Gersch SPS-Technik die volle Projektverantwortung - von der Konstruktion der Steuerung bis zum Abschluss der Inbetriebnahme inklusive Produktionsbegleitung.

Referemu Spindelpresse
Die Anforderungen:

- Verwendung von Standardbauteilen, die auch am neuen Standort der Presse verfügbar sind.
- Visualisierung und Dokumentation zweisprachig (Deutsch/Ungarisch)
- Anlagenübergreifendes Not-Aus-Konzept

Unsere Lösung:

- Siemens SIMATIC S7 CPU 319-3 PN/DP
- Siemens Profibus-Baugruppen der Serie ET200S
- Siemens TP270 Touch Panel zur Visualisierung und Bedienung der Anlage
- Siemens DP/DP-Koppler zur Datenkommunikation
- MTS-Wegsensor (Temposonic R-Serie Profibus-DP) zur Positions- und Geschwindigkeitserfassung des Stößels
- Teleservice-Adapter

Besonderheiten:

Wesentlicher Bestandteil des SPS-Programms ist die Berechnung des Stößel-Bremspunkts und eine automatische Bremspunktkorrektur. Durch diesen Teil der SPS-Programme passt sich die Presse automatisch an wechselnde Produktionsbedingungen (z. B. Betriebstemperatur, Verschleiß der Bremsen) an. Hierdurch wird die Bedienung der Presse wesentlich erleichtert.

Das SPS-Programm wurde im Hinblick auf die hohe Stößel-Geschwindigkeit und zur Gewährleistung einer konstanten Verformungsenergie optimiert. Während des Prozesses wird alle 2 ms die aktuelle Stößelposition eingelesen, wodurch die Zeitpunkte zum Ansteuern der Pneumatikventile zum Beschleunigen/Bremsen des Stößels ermittelt werden können.

 

Wir danken der Seissenschmidt AG für die Erlaubnis, die Umrüstung der Spindelpresse als Referenzprojekt verwenden zu dürfen.

Durch Anklicken des Bildes gelangen Sie zur Großansicht der Referenz!